Verpackungen für Lebensmittel – vor allem Primärverpackungen – schützen nicht nur Lebensmittel vor äußeren Einflüssen sondern ermöglichen auch Handhabung, Gebrauch und Transport. Sie sind somit‚ ein Teil des Lebensmittels. Aus diesem Grund gelten für Verpackungen für Lebensmittel die gleichen hohen Anforderungen wie für Lebensmittel in Punkto Hygiene und Lebensmittelsicherheit.

TECNOFLEX PACKAGING lebt seit Jahren einen hohen Hygiene- und Lebensmittelsicherheitsstandard. Am Standort Österreich, im oberösterreichischen Timelkam, wurde dieser Standard nun nach FSSC22000 von TÜV Austria zertifiziert.

Elisabeth Eglseer, Group Quality Manager der TECHNOFLEX Gruppe, erzählt:

„Es ist ein gutes Gefühl, dass die jahrelange harte und kontinuierliche Arbeit jedes einzelnen Mitarbeiters, sichere Lebensmittelverpackungen herzustellen, nun auch von offizieller Stelle begutachtet und für sehr gut empfunden wurde. Unsere besonderen Anstrengungen wurden evaluiert und anerkannt. Dieses Zertifikat war ein weiterer Schritt, unsere Prozesse und Produkte laufend zu verbessern.“

Die Zertifizierung des ungarischen Standorts im grenznahen Sopron ist das nächste kurzfristige Ziel der TECHNOFLEX Gruppe.

Das FSSC 22000 (Abkürzung für Food Safety System Certification 22000) ist eine Norm zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit bei der Erzeugung von Lebensmitteln. Die FSSC 22000 verbindet die Anforderungen der ISO 22000, Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit, mit Präventivprogrammen aus der Reihe technischer Spezifikationen ISO/TS 22002 (Lebensmittelherstellung, Gemeinschaftsverpflegung, Landwirtschaft, Herstellung von Lebensmittelverpackungen, Futtermittel- und Tierfutterherstellung) bzw. PAS 221 (Lebensmitteleinzelhandel) oder NTA 8059 (Transport und Lagerung), und einigen zusätzlichen Anforderungen.

FSSC 22000 wurde von der Global Food Safety Initiative (GFSI) als gleichwertig mit den anderen genehmigten Verfahren (wie zB dem International Featured Standard und dem Standard des British Retail Consortium) anerkannt. Dies gewährleistet bei allen an der Lebensmittelkette Beteiligten breite Akzeptanz.

Der Vorteil gegenüber zB dem IFS liegt darin, dass der FSSC auf einer ISO-Norm beruht und nicht Eigentum einer Interessensvertretung ist. Dies gewährleistet ein unabhängiges Verfahren.